Die Ensoniq TS12-Heimseiten

Vorwort

aufschrauben

Ausbau

Demosongs

Download

Fehler

Gebrauchtkauf

MIDI

Links

Software

Spezifikation

Support

Forum

allgemeine Links

Impressum

this page in english

Fehler (und deren Behebung)

Wichtige Vorbemerkung:

Alle Anleitungen, Tipps und Beschreibungen habe ich nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Ich übernehme keine Gewähr für die Richtigkeit. Wer Garantie haben will, muß sein Gerät zum Fachmann bringen. Wer sein Gerät durch ungeschicktes Schrauben zerschießt, ist selber schuld (habe ich schon erwähnt, daß ich defekte Teile gerne kaufe?).

Beschreibung zum Aufschrauben (bisher noch unvollständig)

allgemein

Diskettenlaufwerk defekt

Fehlermeldungen

Initialisieren

Tastatur

Taste klackert

Taste klemmt

Einzelne Taste gibt maximale Anschlagdynamik aus

Ganze Oktave gibt maximale Anschlagdynamik aus

Fehlermeldungen (sorry, hatte noch nicht die Zeit, alle zu übersetzen)

Einführung

Der Ensoniq TS10 /12 ist ein Computer. Manchmal treten unerwartete Ereignisse auf, die den Synth durcheinaderbringen. Wenn ein Fehler auftritt, sind die Umstände, unter denen das passierte, wichtiger als der entsprechende Fehlercode. Die Fehlercodes sind eher für die Softwareentwickler vorgesehen. Ohne die genauen Umstände sind die Fehlercodes nutzlos, sowohl für uns alle, als auch für den entsprechenden Techniker (in Deutschland ist das Georg Schwarz von Beats + Bytes).

Grundsätzlich sollte man immer Backups von allen intern gespeicherten Daten haben, manchmal führt an einem Reset kein Weg vorbei, anschließend ist der Synth vollkommen initialisiert.

Vorgehen bei Systemfehlern

Wenn solche Fehler auftreten, sollte man zusehen, daß man die aktuellen Daten sichert, und zwar am besten auf einer neuen Diskette, um sich nicht, falls im internen Speicher Durcheinader entstanden ist, das letzte aktuelle Backup auch noch zu zerschießen.

Anschließend:

  • Reset
  • Letzte Daten wieder laden
  • Ausprobieren, ob sich der Fehler durch Wiederholen der letzten Schritte reproduzieren läßt
  • Techniker aufsuchen und die Situation erklären, mit OS-System, Fehler-Code und den gespeicherten Daten, mit denen man den Fehler verursacht hat.

Motorola-68000-spezifische Fehler

129 odd address error

Alle Befehle, und die meisten Daten im System des Synths sind an geraden Speicheradressen untergebracht. Wenn die CPU versucht, an einer ungeraden Adresse einen Befehl auszuführen oder 16-Bit Daten abzuholen erscheint dieser Fehler. Dann weiß die CPU nocht, was sie damit machen soll. Ursache sind entweder defekte Daten, elektrostatische Entladungen oder andere Computertypische Fehler.

130 divide by zero

Dieser Fehler taucht auf, wenn die CPU versucht, durch 0 zu teilen (das geht nicht)

131 illegal instruction

Die CPU kennt eine bestimmte Menge an Befehlen. Dieser Fehler tritt auf, wenn sie einen unbekannten Befehl bekommt.

132 chk instruction

This indicates that a DATA register has exceeded a preset limit. ENSONIQ does not usually implement a chk instruction, but a system anomaly may still cause this error.

133 trapv instruction

This is a sign of arithmetic overflow. Like the chk instruction, ENSONIQ does not usually implement this instruction.

134 privilege violation

Some instructions are privileged to provide system security. This error indicates that a privileged instruction was attempted when the system was not in Privilege Mode

135 trace and 137 line 1111 emulator

Both of these errors are special interrupts to support developer's equipment. Bad data, hardware, or electro static discharge could cause this error to occur.

138 spurious interrupt

This is when a hardware interrupt was requested but no device responds to the Processor's acknowledgment. This can be caused by a bus error during interrupt processing.

139 unused vector

Interrupted devices provide a vector number, but that vector register was never initialized.

144 out of buffers

Mehr Informationen, als das System auf einmal verabeiten kann. Meistens durch zu viele einkommende MIDI-daten, kann aber auch durch zu viele Aktivität auf den Bedientastern ausgelöst werden.

145 unknown DUART interrupt error

Meistens etwas ähnliches wie ein Bus-Fehler während eines DUART interrupt's oder ein defekter DUART.

Zu diesem Fehler schrieb Jens im Forum:

"Die Fehlermeldung deutet auf einen defekten DUART (Double Universal Asychronous Receiver Transmitter) hin. Dieser Baustein enthält zwei serielle Schnittstellen, von denen eine zur MIDI Ein/Ausgabe dient. Der TS12 hat einen Standard DUART vom Typ SCN2681 eingebaut. Dieser Baustein ist für ein paar Euro z.B. bei Reichelt Elektronik (www.reichelt.de) in Sande erältlich. Allerdings ist er beim TS12 eingelötet, so dass nur ein Fachmann den Austausch vornehmen kann. Ich kann ausserdem nicht garantieren, dass es wirklich an dem Chip liegt. Es gibt sicherlich noch andere Fehlerquellen.

mfg

Jens Gerdes"

170 task stack corrupted error

A task's stack space was corrupted by an interrupt or another task.

 ENSONIQ Software Code Errors

16 poly or mono pressure events sent to VC, or bad buffer to VC

Invalid data sent to Voice task.

20 unknown button event

Ungültige Taster-Nummer vom Display gesendet

21 bad track number

Illegal track number specified. The value is usually way out of range.

22 illegal Bank Set number

Illegal Controller 32 value. Out of range

192 sequence data bank load error
193 sequencer key up playback error
195 sequencer track data error
196 sequencer controller event error

Errors 192 Through 196 are most likely caused by corrupted sequencer data. They signal that there is something wrong with the data that the sequencer is playing back.

ENSONIQ Signal Processor Specific Errors 

32 bad microcode download

Algorithm software read / verify procedure has failed.

33 bad ESP chip

ESP hat den Selbsttest nicht erfolgreich durchlaufen.

34 bad ESP DRAM

ESP DRAM is memory used for things like the Delay. There is a problem with a read / write verify.

35 microcode table download error

Individual parameters for algorithms such as EQ and compressors use tables.

nach oben

Initialisieren:

Bei manchen Macken hilft einfach ein Reset des Gerätes. Z. B. nach Einbau von Sample- oder Sequenzer-Speicher ist ein Reset nötig, damit das Gerät die neuen Teile erkennt. Wichtig: vorher alles sichern, nach dem Reset ist alles gelöscht.

Presets-Knopf drücken und halten

Softbutton 1 (Diplay oben links) Drücken

jetzt erscheint im Display die Meldung: "ERASE ALL MEMORY AND RE-INITIALIZE"

"Yes" drücken.

Danach befindet sich der Synth im jungfräulichen Zustand.

nach oben

Taste klackert:

Die Tastatur des TS12 ist eine Standard-Tastatur der Firma Fatar mit einer Hammermechanik. Die Hämmer haben einen Anschlag, der gegen eine gepolsterte Leiste stößt, um zu verhindern, daß der Hammer von unten gegen die Taste schlägt.

Zusammenspiel Taste / Hammer (animated gif, 292 kB)

Diese Anschläge brechen bei zu starker Belastung irgendwann ab. Zur Behebung muß die Tastatur ausgebaut werden und sämtliche Tasten entfernt werden. Anschließend kann man die Leiste mit den Hämmern abschrauben. Sämtliche Hämmer sind inklusive ihrer Halterungen auf insgesamt zwei Achsen quasi aufgefädelt. Man zieht nun die Achse soweit wie nötig heraus, dann hat man die Hämmer einzeln lose in der Hand. Den defekten Hammer tauscht man gegen einen neuen und fädelt die Hämmer und ihre Halterungen wieder auf. Da die Hämmer der schwarzen und weißen Tasten nicht baugleich sind, muß man beim Einfädeln die richtige Reihenfolge beachten. Das Einfädeln ist nicht ganz trivial, da sich der rote Filz, in dem die Achse gelagert ist, manchmal etwas sträubt.

Vorschau Ensoniq TS12 Hammer

Bild vergrößern

Alternativ kann man auch, wenn kein Ersatzhammer zur Verfügung steht, oder wenn man den vollständigen Ausbau meiden will, den defekten Hammer mit einem Polster versehen, welches den Schlag gegen die Taste dämpft. Hierfür bietet sich gepolstertes Lenkradband für Fahrräder an, welches auf der Unterseite selbstklebend ist.
Das Klackern stört eigentlich nur durch die Lautstärke, die Funktion der Tastatur wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Bisher habe ich etwa 20 Hämmer gewechselt, alle ausschließlich von weißen Tasten.
Hämmer sind z. Zt. wieder bei Beats + Bytes erhältlich, zu Euro 2,50 pro Stück, es sollten aber schon mehrere Hämmer bestellt werden.

nach oben

Taste ist nicht mehr leichtgängig wie die anderen, bzw. klemmt vollständig:

Da hat die Taste wohl mal einen seitlichen Schlag erhalten. Die Tasten sind in ihrer Bewegung durch einen senkrechten Dorn geführt. Dieser Dorn ist mit Gummi ummantelt und Teil des Blechgerüstes der Tastatur. Wenn dieser Dorn seitlich verbogen ist, führt das zum Klemmen der Taste. Tastatur ausbauen, klemmende Taste ausbauen und den Dorn mit einer Zange geradebiegen.

nach oben

Einzelne Taste gibt immer maximale Anschlagdynamik aus:

Unter der Taste sind zwei Taster angebracht, die beim Drücken der Taste nacheinander ansprechen. Der Wert für die Anschlagdynamik wird aus der zeitlichen Differenz zwischen den beiden Schaltsignalen berechnet. Ist nun der erste Kontakt so verschmutzt, daß er kein Signal mehr liefert, interpretiert die Steuerplatine die Differenz als 0 und gibt den maximalen Wert für die Anschlagsdynamik aus. Die Taster bestehen aus zwei Teilen. Auf der Platine sind Leiterbahnen, die durch elektrisch leitende Gumminoppen verbunden werden. Reinigen der Gumminoppen brachte bei mir nur geringfügige Verbesserung. Abhilfe schaffte erst das Austauschen der Gumminoppen. Die Gumminoppen habe ich kostenlos direkt von Fatar aus Italien erhalten.

Vorschau Gummis

Bild vergrößern

nach oben

Eine ganze Oktave gibt immer maximale Anschlagdynamik aus:

Dazu schrieb mir Alex Köberlein:

Hallo. Schön, daß es diese Seite gibt. Nach fast 10 Jahren Ts10 Praxis habe ich mir einen gebrauchten TS12 zugelegt, der aber leider folgendes Problem hat(te). Genau eine Oktave von c4 bis h4 reagierte nicht auf anschlagdynamisches Spiel. Also immer volle Pulle auf 127 er Lautstärke. Jetzt habe ich auf dieser Seite unter der Rubrik "Fehler" eine mögliche Problemlösung entdeckt. Möchte aber hierzu mitteilen, daß es bei mir ein Kontakproblem eines Steckers an der entsprechenden Platine war und nicht ein ein Verschleißproblem der Gummikontakte wie dort beschrieben. Also guter Rat: Wenn eine ganze Oktave so reagiert, bloß nicht all die vielen Gummis austauschen. Schöne Grüße, Alex

nach oben

Gerät reagiert auf keinen Taster des Bedienteils, Klaviatur funktioniert jedoch:

Dieser Fehler tritt auf, wenn die Hauptplatine die Tastatur nicht richtig erkennt. D. h. entweder ist die Tastatur-Steuerplatine von Ensoniq defekt, das Kabel ist defekt, oder die Steckverbindung des Kabels sitzt nicht richtig.
Erstaunlich ist, daß bei meinem Gerät die Tastatur vollständig spielbar war, obwohl der Fehler eindeutig auf die defekte Platine zurückzuführen war.
Möglich, daß der Fehler auch bei anderen Ursachen auftreten kann.
Die Steuerplatine ist als Ersatzteil bei Ensoniq nicht mehr erhältlich.

nach oben

Datenrettung

Der TS12 bietet die Möglichkeit, über ein SCSI-Interface mit Festplatten für Samples zusammenzuarbeiten. Meistens steckt in so einer Sammlung viel Arbeit. Wenn die Festplatte dann mal irgendwann abraucht, besteht die Möglichkeit, die Daten zu rekonstruieren. Übersicht über Firmen, die Datenrettung anbieten (externer Link)

nach oben

Diskettenlaufwerk liest korrekt, zerschießt jedoch bei sämtlichen Schreibvorgängen die Diskette:

Soll an einem dejustierten Diskettenlaufwerk liegen. Standardmäßige PC-Laufwerke passen nicht ohne weiteres. Entsprechend modifizierte Laufwerke gibt's (wie immer) bei Beats & Bytes für Euro 159. inklusive Versand. Ich habe mir eins bestellt, funktioniert hervorragend.

Eine Alternative zu modifizierten Laufwerken soll die Modifikation des Kabels sein. Ich bekam folgende Bauanleitung (PDF, 24 kB) zugeschickt, habe damit selber aber noch keine Erfahrungen gemacht. Um Rückmeldungen, ob's funktioniert, und wenn, mit welchen Laufwerken, wäre ich dankbar.

nach oben

by avaris webdesign